Westmärker Platt

Aus Hombruch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die alte Mundart unserer Gegend nennt sich Dortmunder oder Westmärker Platt. Der Fachbereich Brauchtumspflege unseres Vereins hat sich zur Aufgabe gemacht, die Mundart zu erforschen und zu ihrer Verwendung zu ermutigen unter dem Motto

„Trugge di wat, küer Platt!“
„Trau dich was, sprich Platt!“

Näheres zum Westmärker Platt

Düörpm `sch Platt (Dortmunder Platt) ist eine westfälisch-märkische Mundart des südwestfälischen Sprachraumes.

Die dialektgeographische Betrachtung zeigt, dass der Dortmunder Sprachraum von der Lippe bis zur Ruhr und von Stockum bis Wickede reicht. 

Quelle: dortmunder-platt.de

Diese Quelle ist es auch, die das Dortmunder Platt als Westmärker Platt bezeichnet.

Plattdeutscher Unterricht

Der Hombrucher Geschichtsverein bietet seit Jahresbeginn 2018 „Plattdeutsch“ als Unterrichtsfach an. Der Unterricht ist gedacht für Erwachse und Jugendliche, die das Platt alltagstauglich beherrschen wollen.

Es werden keine Vorkenntnisse erwartet. Jeder, der einmal in diese Sprache hineinhören möchte, ist zu jeder Unterrichtsstunde herzlich willkommen.

Die Termine stehen im Terminkalender. Wer möchte, kann sich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen und wird zeitnah über alle Veranstaltungen informiert.

Der jeweils zweistündige Unterricht gliedert sich wie folgt:

  1.  Heimatkundliche Einführung (Beirat Ralf Konecki)
  2.  Plattunterricht (Dr. Werner Beckmann, Mundartarchiv Sauerland)
  3. Kultureller Teil auf Platt mit wechselnden Gastvorträgen

Lernziele:

  • Alltagsverständigung im Sprechen und Verstehen
  • Lesen kleinerer Texte und Singen
  • Sprach- und Grammatikübungen

Weblinks