Hombrucher Personen


Gegenwart
   

Zu den bundesweit bekannten Personen, die ihre Wurzeln in Hombruch haben gehören, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, unter anderem der Unternehmer und momentane Präsident der IHK zu Dortmund, Heinz-Herbert Dustmann,
der Schauspieler Dietmar Bär unter anderem bekannt als Tatortkommisar Freddy Schenk,
Bruno Knust - besser bekannt unter seinem Pseudonym Günna und als TV Reporter sowie Theaterbetreiber im Dortmunder Süden,
die TV Moderatorin Anna Planken - seit Jahren aus Sendungen wie "Morgenmagazin, " Markt" und "Nachtmagazin" -
sowie der Sportreporter Peter Grossmann
und der Journalist, Autor und Fernsehproduzent Friedrich Wilhelm Küppersbusch, seit 2016 Beiratsmitglied des Grimme-Institut um nur einige zu nennen.

Komplettiert wird die Aufstellung durch den zugegebenermaßen meist temporären Zuzug promonenter Fußballprofis in Diensten des BVB, die sich während ihres Engagements in Dortmund gern in unserem Stadtteil niederlassen, auch bedingt durch die Nähe zum Stadion und Trainingsgelände.

Damit verfügt Hombruch mit seinen ca. 57.000 Einwohnern über eine relativ hohe Prominentendichte.


  Vergangenheit
 

Zweifellos sind es jedoch zuerst historische Persönlichkeiten wie Friedrich Harkort, Oskar Freiherr von Steinäcker und Gustaf Singerhoff, die mit dem Stadtteil Hombruch in Verbindung gebracht werden. Dies läßt sich auch daran erkennen, dass nach ihnen Straßen - unter anderem auch die Magistrale und Fußgängerzone Hombruchs - benannt worden sind.